Firmenlogo       Schneider-Ergonomie   Softwareergonomie und Usability Engineering

 Analysieren   Zusammenarbeiten   Umsetzen   Ergonomietipps   Normen   Vorstellung   Publikationen 

Mit Anwendern zusammenarbeiten

Nutzungskontext analysieren

Eine Analyse des Nutzungskontextes liefert wichtige Informationen zu Aufgaben, Benutzern, Geschäftsprozessen und Nutzungsgewohnheiten und bildet die Grundlage für weitere Evaluationen und Tests. Mit teilnehmender Beobachtung und im Gespräch vor Ort können Informationen zum Nutzungskontext ermittelt werden. Sie liefern die Grundlage für das Aufstellen ergonomischer Anforderungen.

Für das Ermitteln des Nutzungskontextes ist psychologisches Wissen und Geschick im Umgang mit dem Anwender gefragt. Nur so lassen sich valide Informationen zum Verbessern der Ergonomie ermitteln.

Angebot

> Durchführen von Nutzungskontextanalysen und Erstellen der Dokumentation.

Ergonomische Anforderungen ermitteln

Das Identifizieren und Ableiten von ergonomischen Anforderungen ist ein kontinuierlicher Prozess, der projektbegleitend stattfindet (Nutzungskontextanalyse). Vor allem bei der Beobachtung am Arbeitsplatz und in Gesprächen mit den Anwendern können wichtige ergonomische Anforderungen ermittelt werden.

Angebot

> Ableiten von ergonomischen Anforderungen aus der Nutzungskontextanalyse z. B. in Workshops.

Walkthroughs, Usability-Tests und Arbeitsplatzbeobachtungen durchführen

Walkthroughs und Beobachtung am Arbeitsplatz bilden eine effektive Kombination, um eine Auswahl an Oberflächen zusammen mit Anwendern und fachlichen Ansprechpartnern zu evaluieren. Erfahrung und das Gespür für den Anwender erzeugen eine Analysesituation, in der Anwender ungezwungen und ohne "sozialen Druck" Aufgaben bearbeiten und ergonomische Aspekte aufgespürt werden können.

Überprüfungen der Usability (formative Evaluation) werden mit einer kleinen Anzahl von Anwendern und kosteneffizient mit den Methoden teilnehmende Beobachtung/ Walkthroughs vor Ort durchgeführt. Eine Steigerungsform zu Walkthroughs sind Usability-Tests. Sie benötigen aber auch mehr Zeit, u. a. für die Planung.

Angebot

> Identifizieren von Designmängeln in Walkthroughs mit dem Anwender oder repräsentativen Personenkreisen, z. B. am Arbeitsplatz mit Hilfe der Methode "teilnehmende Beobachtung".

> Durchführen von Usability-Tests mit ausgewählten Benutzungssituationen und repräsentativen Aufgaben. Dabei können mit Hilfe der Methode "Lautes Denken" Denkprozesse des Anwenders augenblicklich, realitätsnah und authentisch erfasst werden.

 Kontakt 

Tel: +49 (0) 6174 259292   |   info@schneider-ergonomie.de

Das Buch mit dem Kommentar zur Norm - Link zu Publikationen

Das Buch zur Norm
DIN EN ISO 9241-110

Mit dem Kommentar zur Norm "Grundsätze der Dialoggestaltung" mit vielen Hintergrundinformationen und Erläuterungen lässt sich der Normentext besser verstehen und umsetzen. Die Norm ist vollständig enthalten. Das Buch ist günstiger als die Norm selbst!

Definition von Effektivität als ein Maß von Usability aus ISO 9241-11:1998: "Accuracy and completeness with which users achieve specified goals."

© Copyright 2017  Wolfgang Schneider  Schneider-Ergonomie  |  März 2017  |   Kontakt & Impressum